Vereinswechsel - Dein neues Sportnetzwerk

Bitte gib Deine Emailadresse ein und klicke auf Passwort zusenden.
Wir werden dir ein neues Passwort generieren und an die hinterlegte Email schicken!



Passwort eingeben
Home » Verein » SG FES

Adresse - SG FES
Am Grabensprung 56
12683 Berlin
auf Karte anzeigen
Webseite:
Sportarten von Mitgliedern
Handball
Mannschaftssportarten
noch keine
Verein: 50 €
Jackpot: 125,03 € Was ist das?
Gesponserte Tipps
SG FES - Neuigkeiten
18.12.2012 um 17:13Uhr
SG FES sucht Sportler
für die Sportart Handball in der keine
Bei Interesse melde Dich bei Rene Haeske
Weitere Angaben: Du bist neu in Berlin oder sucht einfach einen neuen Verein? Ob als Einsteiger oder erfahrener Handballspieler/in bei uns bist du RICHTIG. Handball in Gemeinschaft, in der Halle und am Strand, mit Spaß vor, beim und nach dem Spiel, leistungsorientiert oder aus reiner Freude am besten Sport der Welt, das repräsentiert die SG FES. Wir sind eine Spielgemeinschaft aus Fortuna Biesdorf , Empor Hohenschönhausen und Stahl Berlin, die mit 11 Mannschaften in den Hallen Berlins auf Punktejagd geht. Im Sommer sind wir auf Beachtunieren rund um die Ostsee zu finden, wo wir als Beach Dinos seit Jahren die Strände unsicher machen. Das Zwischenmenschliche wird bei uns GROß geschrieben: so werden Weihnachtsfeiern und andere Events als Verein durchgeführt. Um unsere Teams zu verstärken suchen wir Spieler/inen für den Jugend- und Erwachsenenbereich. Wenn du noch mehr über uns erfahren willst, besuche doch das jeweilige Training oder melde dich einfach bei uns Wir feuen uns auf dich!! Alle Kontaktdaten und weitere Infos über unsere Teams findest du auf unserer Homepage http://www.sg-fes.de/ auch auf Facebook sind wir zu erreichen http://www.facebook.com/pages/SG-FES/148909418523709.
Foto von Rene Haeske
17.12.2012 um 11:10 Uhr

Spielbericht des 11.Spieltag's
1.Männer vS Charlottenburger HC (H)

Daheim eine Macht - Ungefährdeter Heimerfolg gegen Charlottenburg!

Bis auf Christian, auf den wir hoffentlich ein letztes Mal nach seiner Rückenverletzung verzichten mussten, waren alle Mann an Bord. Auch alle drei Keeper waren fit und Matze gab heute Marcus eine Chance, was dieser mit einer bis zur 50. Minute makellosen Leist
u
ng rechtfertigte! Da die ü40 ihren Weihnachtsschmaus bei unserem Spiel krönen wollte (Danke für eure Unterstützung!) und auch die Legenden Erik und Marco sich die Ehre gaben, war für gute Stimmung gesorgt.

Bei den Gästen ging zum Anfang gar nichts, die FESte Abwehr stand ordentlich und Marcus war sofort im Spiel. Vorne traf Timme in altgewohnter Manier und auch ansonsten war jeder Ball drin; nach 6 Minuten war Gästecoach Steiner bei 6:1 zu einer Auszeit gezwungen. Diese fruchtete durchaus, stand es doch wenig später 6:5 und der Vorsprung war dahin. Es fehlte die Selbstverständlichkeit, ungewohnte Nervosität, zahlreiche technische Fehler und Ballverluste durch Pässe und Würfe in Hüfthöhe. Da jedoch auch Charlottenburg weit weg vom eigenen Anspruch spielte und insbesondere die Herren Steiner und Illgen deutlich unter ihren Möglichkeiten blieben, lag die SG FES durchgehend in Front (8:5, 10:7) und konnte bis zur Pause ein 15:13 mit in die Kabine nehmen.

Es galt, nun endlich Ruhe und Sicherheit ins eigene Spiel zu bekommen. Und das sollte gelingen! Bis etwa zur 50. Minute wurde nun weitestgehend abgeklärt agiert und der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut (20:16, 26:20, 30:22). Die Fehlerquote wurde deutlich reduziert und geduldig bis zur Chance gespielt. Positiv fiel auf, dass in vielen Spielsituationen die Kreisläufer besser eingebunden wurden bzw. sich die Kreisläufer selbst im Tempospiel und bei den zum Ende hin offensiveren Abwehrformationen der Charlottenburger gut einbrachten. In Summe eher unterdurchschnittlich war der Deckungsverband, der insbesondere in der Mitte nicht zu gewohnter Stärke fand. In den letzten Minuten gelang den Gästen dann insbesondere über sehenswerte Einzelaktionen von Gäste-Linksaußen Illgen Ergebniskosmetik zum 33:28-Endstand.

Fazit: Nicht schön, aber die so wichtigen zwei Punkte sind eingefahren! Mit 9 Punkten schließt die SG FES die Hinrunde auf Platz 8 ab. Es liegt noch eine Menge Arbeit vor Trainer und Mannschaft, damit diese Saison noch ein erfolgeiches Ende nimmt. Nachdem zuletzt 4 Heimspiele in Serie gewonnen wurden, muss vor allem auswärts endlich auch einmal der Bock umgestoßen werden! Frohe Weihnachten!

Team und Tore: Hexer (TW, 1x2min), Svenne (TW), Marcus (TW); Timme (7), Stefan (6), Pojo (4, 2x2min), Haesel (4), Roman (3, 1x2min), Jan (3(2), 1x2min), André (3), Manu (2), Bö (1, 1x2min), Pami; MV Matze.

Siebenmeter: FES 2/4, CHC 4/4; 2min: FES 6, CHC 2
Foto von Rene Haeske
17.12.2012 um 11:07 Uhr

3 Siege, 6 Niederlagen...

Gleich dreimal hieß es an diesem Wochenende FES gegen TuS Hellersdorf, dreimal war der Gast in der Tabelle besser platziert und dreimal blieben bei den Partien unserer 3. und 2. Männer sowie der mA die Punkte nicht daheim. Besser lief es für unsere 1. ü40, die ungefärdet gegen Ajax II siegte. Von ihren Auswärtsspielen bei Turnsport bzw. Ajax I brachten unsere ü32 und uns
ere 2. ü40 keine Punkte mit. Bei den Frauen gab es daheim einen klaren Erfolg für die 2. Mannschaft. Unsere Landesliga-Mädels mussten sich jedoch gegen die fovorisierten ProSport-Damen geschlagen geben. Den 4. Heimsieg in Serie landete unsere 1. Männermannschaft, die nach dem 33:28 gegen Charlottenburg die Hinrunde auf Platz 8 beendet (Bericht online).

Das war es für das Handballjahr 2012! Frohe Weihnachten!
17.12.2012 um 10:45Uhr